Mostseminar 2014

Spannender Kampf um den besten Most

Beim 9. Mössinger Mostseminar war die Kulturscheune wieder voll besetzt. 22 Mostlieferanten hofften im Wettbewerb auf eine gute Platzierung. Michael Niethammer und Hans Wener steuerten den Ablauf und führten unterhaltsam durch die Veranstaltung.

Aussehen, Geruch und Geschmack wurden von 14 Tischgruppen intensiv geprüft, diskutiert und bewertet. Die Aktiven des Kulturcafes sorgten mit Zwiebelkuchen und Schmalzbrot für eine herzhafte Grundlage. Christoph Herrman am Akkordeon trug durch leichte Musik zur lockeren Stimmung bei.

Während der Auswertung durch Dieter Weimar sorgte  ein Film zur Mostherstellung, den Schüler des Quenstedt Gymnasiums als Facharbeit erarbeitet haben, für Gesprächsstoff.

Alle waren gespannt auf die Mostplatzierungen. Mit kleinem Vorsprung hieß der Mostsieger wieder Hans Klett aus Öschingen, der mit einem säurearmen Most mit hohem Birnenanteil erfolgreich war, auf den  zweiten Platz schaffte es Thomas Nill aus Mössingen. Als Dritter konnte Matthias Streib von der Mosterei Streib mit seiner Mostqualität überzeugen.
Der Wettbewerb und das anschließende gemütliche Beisammensein machte Lust auch am 10. Mostseminar teilzunehmen.

Frauenschnittkurs

Bei herrlichem Frühlingswetter konnte Hans Wener 18 an der Obstgehölzpflege interessierte Frauen begrüßen. Kreisobstbauberaterin Ursula Maurer vermittelte den Schnitt von Beerensträuchern. Dabei schärfte sie die Fähigkeit, den Istzustandes der jeweiligen Pflanze zu erkennen und begründete sehr verständlich die passenden Schnitteingriffe.

Unser Mitglied Ulrike Klinkmüller Fachwartin für Obstbau machte ihre Gruppen mit dem Schnitt eines Buschbaumes mit Oeschbergkrone vertraut und erläuterte gut verständlich die Eingriffe die zu einer hohen Obstqualität führen.
In beiden Gruppen wurden viele Fragen gestellt und in entspannter Atmosphäre diskutiert.

Schnittkurs Streuobst, Spindelbäume, Beerensträucher

Trotz Regenwetter fanden sich über 130 Teilnehmer zum Winterschnittkurs am 4.1.2014 ein.

Im Bild unten die große Gruppe der am Streuobstschnitt Interessierten.

Experten des OGV Mössingen vermittelten wieder viel Praxis zur Obstgehölzpflege.

Die Gruppe um Joachim Reutter wurde in die Strategien beim Schnitt von Beeren, Spindel- und Buschbäumen eingeführt.

Hans Streib gab praktische Tipps zum Schärfen von Baumscheren.

Uli Dreier zeigte Interessierten das Binden mit Weidenruten.

Eine Gruppe um Vorstand Hans Wener lernte die Erziehung eines Jungbaumes nach der Oeschberg-Palmer-Methode.

Ungepflegte Streuobstbäume nahm sich Werner Maier vor und versuchte sie, soweit möglich, wieder in die leicht zu bewirtschaftende Oeschberg-Palmer-Kronenform (siehe Anleitung zum Obstbaumschnitt) zu bringen.

Nach drei Kursstunden gab es an der Schutzhütte noch anregende Diskussionen, bei denen Hans Klett die durchnässten Pomologen mit erlesenem Hochprozentigem aufwärmte.

Apfelfest 2013

Zum Abschluss der aktionsreichen Apfelwoche fand am Sonntag das Apfelfest mit Regionalmarkt statt.

Unter Regie des Netzwerks Streuobst gab es für Kinder und Erwachsene attraktive Angebote zum Thema Apfel bzw. Streuobst. Zahlreiche Besucher waren ob dieser Vielfalt begeistert.

Auch der OGV Mössingen war zusammen mit dem OGV Belsen wieder voll engagiert.

Bereits am Samstag wurde von den OGVs eine große Obstausstellung mit achtzig Apfel-  und hundert Birnensorten in der Tonnenhalle aufgebaut. Sie war wieder ein Highlight des Apfelfestes. Die vielen interessierten und staunenden Besucher dieser Ausstellung am Sonntag zeigten: Die Mühe hat sich gelohnt.

Für die Verpflegung der Festbesucher am Sonntag waren engagierte Mitglieder als tatkräftige Helfer im Einsatz. Im Außenbereich wurden Würste und Steaks gegrillt und Getränke verkauft. In der Tonnenhalle gab es Kaffee und vorzügliche, selbstgebackene Kuchen. Der Zuspruch bei unseren Angeboten war trotz des mäßigen Wetters wieder sehr gut. Die Arbeit für die Vereine hat sich gelohnt.

Viele zufriedene Besucher werden diese, sich weiter positiv entwickelnde, Mössinger Veranstaltung auch in Zukunft besuchen.

Streuobst Aktionstag in Mössingen

Vom LOGL eingeladen trafen sich über 100 Fachwarte aus dem ganzen Land im Lehrgarten des OGV Mössingen.
Nach der Begrüßung und einem Frühstück nahmen sie und Besucher aus der Umgebung am abwechslungsreichen Programm teil.

Dr. Manuel Haus vom Umweltzentrum Tübingen begeisterte in einem Intensivkurs fürs leise Mähen mit der Sense. Viele Teilnehmer nutzten die Möglichkeit unter Anleitung selbst zu mähen.
Hans Streib führte seine Gruppen durch das Mössinger Messerschmiedemuseum und demonstrierte einige historische Gerätschaften.
Werner Maier zeigte im und um den Lehrgarten beispielhaft die Oeschbergkronenerziehung des Mössinger Obst- und Gartenbauvereins.

Landwirt Fred Schweiker demonstrierte am Amboss das Dengeln von Sensenblättern, motivierte Besucher durften eigenhändig üben.
Hermann Karl und Petra Nüllen stellten mit der vereinseigenen "Mosterei", aus vollreifen Äpfeln und Birnen einen hervorragenden Saft her.
Eine große Birnenaustellung mit 100 verschiedenen Sorten vom OGV Kirchentellinsfurt übernommen war ständig umlagert und sorgte für fachliche Weiterbildung.

Ab 14.00 Uhr führte Sabine Mall-Eder vom Mössinger Netzwerk Streuobst durch den Panoramaweg. Sie erklärte kompetent und unterhaltsam die 2010 installierten Informationstafeln über die Geschichte des Mössinger Obstbaus und die Gefährdung der Streuobstwiesen.
Mit einer vielgenutzten Obstsortenbestimmung durch Markus Zehnder, Fachberater bei LRA Balingen, endete der unterhaltssame und informative Tag im Lehr- und Schaugarten des OGV Mössingen.

1 ... 13 14 15 16 17 18