Der OGV Mössingen vermittelt Wissen rund um den Obst- und Gartenbau. Dazu gibt es regelmäßige Veranstaltungen für Mitglieder und Interessierte.

Von nix kommt nix

Diese Binsenweisheit gilt durchaus auch für unseren Lehrgarten regelmäßige Pflege lässt ihn als Schmuckstück erscheinen!

Beim  Arbeitseinsatz am 30. Juni 2016  waren wieder ausreichend fleißige Helfer dem Aufruf zum Pflegeeinsatz gefolgt. Es galt diesmal vor allem, die Beerensträucher vom Konkurrenzbewuchs zu befreien. Die Johannisbeeren stehen prächtig und versprechen dieses Jahr –positive Wetterlage vorausgesetzt- eine reiche Ernte. Bereits erntefähig ist die Himbeeranlage; die Früchte unserer Arbeit hängen zahlreich! Herrlich anzusehen auch die aktuelle Brombeerblüte, die ebenfalls reiche Ernte verspricht. Gleichwohl ist auch hier nicht alles nur Gold was glänzt – eine mehltaubefallene Stachelbeerstaude musste im Zuge dieses Pflegeeinsatzes leider weichen.

Mulchen mit gemähtem Gras? Gerne wird diese Frage kontrovers diskutiert. Wir machen mal alternative Versuche und behalten die Entwicklung der Johannisbeeren im Auge.

Auch unter den Obstbäumen, die reichlich fruchten ging es dem Wildwuchs an den Kragen.

Am Ende des Einsatzes bot sich der prächtige Anblick einer top gepflegten Anlage. Schauen Sie gerne mal bei einem Spaziergang über unseren Zaun – es lohnt sich!

Weder Pilotenschein noch Kfz-Meisterbrief oder akademische Titel sind für die Arbeiten beim Pflegeeinsatz erforderlich, auch wenn gewisse Tätigkeiten „Chefsache“ sind…

Bericht und Bilder von Joachim Funk

Rosenmarkt und Kunstgalerie

Am Sonntag 19.Juni 2016 war der OGV Mössingen wieder auf dem Rosenmarkt aktiv.

Mit Roten Würsten, Getränken und leckeren Kuchen sorgten viele Mitglieder mit tollem Einsatz für gute Verpflegung der Besucher und die Aufbesserung unserer Vereinskasse.

Blütenpracht auf Magerwiesen

Kaum ist die Obstblüte vorbei können wir über die Blütenfülle der Magerwiesen staunen.

Bei richtiger Pflege erhalten die Bauern EU-Zuschüsse für den Erhalt dieser ökologisch wertvollen Biotope.

Schau an der schönen Wiesen Zier

Das Wunder der Obstblüte fasziniert jedes Jahr aufs neue.

Edel - edler - Edelreis

Fast 30 Wissbegierige konnte Vorstand Hans Wener am Samstag 16.4.2016 zum Praxiskurs Rindenpfropfen bei Obstbäumen begrüßen.

Die Werkzeuge, Veredelungsreiser und frische Aststücke vom Apfelbaum lagen bereit.
Werner Maier demonstrierte und erläuterte kurz die einzelnen Arbeitsschritte.


Anschließend konnten die Kursteilnehmer selbständig üben. Zuerst wurden die Schrägschnitte an den Edelreisern probiert. Den fleißig übenden Kursteilnehmer gelang es mit den sehr scharfen Veredelungsmessern immer besser, ebene Schnittflächen ausreichender Größe zu erzeugen. Die Erfahrenen erklärten die Kniffe und beantworteten die Fragen.
An den festgespannten Aststücken wurden danach die Pfropfköpfe vorbereitet: Als Erstes wurde die Rinde des Astes senkrecht zur Sägefläche bis zum Holzteil durchtrennt. Einer der beiden Rindenflügel wurde etwas abgelöst, wodurch Kambium freigelegt wurde. In den Spalt wurde dann das Edelreis kontrolliert hineingeschoben.
Nun wurde das Festbinden der Reiser mit Bast eingeübt. Dabei musste mit viel Zug gearbeitet werden, damit die Schnittfläche des Edelreises fest auf das Kambium der Unterlage gepresst wird. Zuletzt wurde die Versiegelung des Veredelungskopfes mit Veredelungswachs gezeigt.
Anschließend wurden an einem im Vorjahr veredelten Baum erklärt, wie die Krone abgeworfen wird und wofür „Zugäste“ wichtig sind.


An Teilnehmer, die  rasch an eigenen Bäumen veredeln wollen, konnten Edelreiser verschiedener Apfelsorten abgegeben werden.
Den genauen Veredelungsablauf finden sie unter www.ogv-moessingen.de unter Wissen.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 >